SCHULEWIRTSCHAFT Aktiv: 

Der Wettbewerb

SCHULEWIRTSCHAFT Aktiv ist ein Wettbewerb, zu welchem die Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Bayern Projekte und Aktionen einreichen können. Hierdurch werden Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen unterstützt und dazu beitragen, dass junge Menschen auf die Arbeitswelt vorbereitet werden. Der Wettbewerb hebt gelungene Best­Practice-Beispiele aus der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit vor Ort hervor, in denen die Leitsätze des Netzwerks umgesetzt werden. 2011 findet er zum dritten Mal statt. Bisher wurden sieben Best-Practice-Beispiele ausgezeichnet.

SCHULEWIRTSCHAFT Aktiv: Die Wettbewerbsbeiträge 2011

Schülerpaten
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Miltenberg
Der Arbeitskreis vermittelt Paten, die als ehrenamtliche Begleiter Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule ins Berufsleben unterstützen. Zu den Aufgaben des Paten gehören neben Zuhören und Mutmachen auch konkrete Hilfe bei der Vermittlung von Praktika und dem ersten Vorstellungsgespräch. Als Schirmherr wurde der amtierende Landrat gewonnen.

Die Lernwerkstatt, eigenverantwortliches Lernen
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Pegnitz
Die Lernwerkstatt ist eine offene und handlungsorientierte Lernform, die in Kooperation zwischen einer Schule und einem lokalen Unternehmen entwickelt wurde. In der Lernwerkstatt bearbeiten Schülerinnen und Schüler selbstständig und eigenverantwortlich im Team Aufgaben und präsentieren die Ergebnisse im Klassenverband. Herzstück und Besonderheit ist der so genannte „Lerntresen“, der von Auszubildenden gefertigt wurde und als zentraler Kommunikationsort im Klassenzimmer dient.

Mach Dich „STARTKLAR“
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Kulmbach
Ursprünglich ein reiner Schülerzeitungswettbewerb ist aus „STARTKLAR“ inzwischen ein „medienoffener“ Wettbewerb für alle Schularten geworden. Der Wettbewerb wird von zahlreichen Unternehmen der lokalen Wirtschaft und dem Landkreis Kulmbach unterstützt. Die Schülerteams entwickeln multimediale Beiträge zu den Themen „Schule und Beruf“, ,,Berufsorientierung“ oder „Arbeitswelt“. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Gemeinsame Schülerfirma
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Freising/Erding/Flughafen
Haupt-/Mittelschüler/innen werden zu kleinen Unternehmern und bieten Dienstleistungen an, wie z. B. die Durchführung einer Umfrage, Rasenmähen oder Einkaufshilfe. Hierbei kooperieren sie mit dem Flughafen München und ortsansässigen Bildungs- und Senioreneinrichtungen. „Gemeinsame Schülerfirma“ soll Vorurteile gegenüber der Haupt-/Mittelschule abbauen und zum gegenseitigen Verständnis zwischen Schule und Wirtschaft beitragen. Erste Kontakte zwischen Schülerinnen und Schülern sowie Unternehmen sollen so aufgebaut werden.

Praktika für geistig behinderte Schülerinnen und Schüler am Flughafen München
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Freising/Erding/Flughafen
Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Rolle in unserer Arbeitswelt sind ein oft übergangenes Thema. Die Kooperation zwischen der Fröbelschule in Freising und dem Flughafen München zeigt, wie junge Menschen mit geistiger Behinderung in die erste Arbeitswelt integriert werden und diese mit ihren Fähigkeiten bereichern.

Bildungsnavi.de
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Dachau
Der Arbeitskreis hat www.bildungsnavi.de als regionale Internetseite rund um den Berufseinstieg aufgebaut. Zu finden sind Informationen zu den Themen Schule, Praktikum, Bewerbung, Ausbildung, Studium, aber auch Berufsalternativen im gesamten Landkreis Dachau. Angesprochen werden sollen vor allem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern, aber auch Unternehmen und Organisationen aus Dachau.

Jobrallye
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT München-Haupt-/Mittelschule
12 Stationen machen für die teilnehmenden Haupt- und Mittelschüler unterschiedliche Situationen im Berufsleben erlebbar. Jeder dieser Stände wird von mindestens einem erfahrenen Vertreter aus der Arbeitswelt betreut. Durch den direkten Kontakt mit den Schülern ist es den Vertretern der Wirtschaft möglich, neue Praktikanten zu gewinnen oder Talente zu entdecken. Schülerinnen und Schüler erfahren mehr über ihre Potentiale und die Berufswelt.

Veranstaltungsserie: Runder Tisch Realschule und Wirtschaft
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT München-Realschule
Aufbauend auf einer Bedarfsabfrage bei den Realschulen der Region wurde eine Veranstaltungsserie ins Leben gerufen, um Realschulen mit Unternehmen ins Gespräch zu bringen und neue konkrete Kooperationsprojekte anzustoßen. Die so entstandene ,,Kommunikationsplattform“ für Vertreter aus Realschulen und Wirtschaft ermöglichte es, gegenseitige Erwartungen an die Zusammenarbeit zu formulieren und persönliche Kontakte zu knüpfen. Daraus entstanden bereits mehrere neue Kooperationsprojekte.

Wir sind Tourismus
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Berchtesgardner Land
Das Berechtsgadener Land ist Pilotregion für die Schul-Imagekampagne „Wir sind Tourismus“. Wichtiges Ziel dabei ist es, junge Leute für touristische Berufe zu begeistern und dem Fachkräftemangel in dieser Branche entgegenzuwirken. Der Arbeitskreis hat dazu in Zusammenarbeit mit regionalen Tourismusverbänden und Kammern verschiedene Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, beispielsweise Fortbildungen für Lehrkräfte, einen Schülerwettbewerb, Unterrichtsmaterialien.

Aktionspaket zur MINT-Förderung mit der zentralen Aktion Technikwandertag
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Rosenheim
Mit Partnern aus Hochschulen, Stiftungen, Schulen und Unternehmen wird ein Paket von verschiedenen Aktionen entwickelt (Schüler-Uni, MINT-Feriencamp, Lehrer-Praktika etc.), um bei Schülerinnen und Schülern das Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen und Berufen zu wecken. Zentrale Aktion ist der Technikwandertag, bei dem Schüler der 7.-10. Klassen ein lokales Unternehmen besuchen, MINT-Berufe kennenlernen und sich mit Auszubildenden austauschen.

Aktionstag zur Berufsvorbereitung
Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Forchheim
Praxisnah und intensiv – so soll ein Aktionstag zur Berufsorientierung sein. Einen ganzen Tag lang wird Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Workshops vor allem praktisches Wissen rund um die Themen Berufsorientierung, Bewerbung, Arbeitsalltag aber auch Studium vermittelt.

Alle Wettbewerbsbeiträge zum Download

zurück

Pressekontakt und Redaktion
Jacqueline Althaller
ALTHALLER communication GbR
Elisabethstraße 13
80796 München

Bildmaterial stellen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung.