Einführung von NFT-Märkten soll beschleunigt werden

München / Chennai, 18.10. 2022. bitsCrunch – eine Plattform für KI-basierte NFT-Analysen – tritt offiziell dem im September 2022 ins Leben gerufenem Chainlink BUILD-Programm bei, um die Entwicklung und Einführung von NFT-Analyselösungen zu beschleunigen, die durch die Infrastruktur von Chainlink ermöglicht werden. Im Gegenzug wird bitsCrunch dem Chainlink-Ökosystem beispielsweise Echtzeit- und Netzwerkdaten zur Verfügung stellen.

bitsCrunch ist ein aktiver Unterstützer von Chainlink, dem Industriestandard für die Bereitstellung externer Daten und vertrauensminimierter Off-Chain-Berechnungen für Web3-Anwendungen. Die Teilnahme an BUILD ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung einer maßgeschneiderten Prognose-Infrastruktur, die dem Blockchain-Ökosystem eine bessere Analyse der NFT-Märkte ermöglicht. BUILD kann bitsCrunch auch dabei unterstützen, Nutzer zu gewinnen und seinen Bekanntheitsgrad zu vergrößern.

„Die Kooperation mit dem Chainlink BUILD wird uns dabei unterstützen, unserer Vision von florierenden NFT-Märkten näher zu kommen, die auf den Fortschritten in der NFT-Analytik und den von bitsCrunch angebotenen Preisdaten basieren“, erläutert Vijay Pravin, CEO von bitsCrunch.

Wie bitsCrunch Dateneinblicke in die NFT-Märkte liefert

bitsCrunch zielt darauf ab, eine konsistente und verlässliche Erfahrung für digitale Vermögenswerte (NFT) zu bieten. Die KI-basierten Analysen des Unternehmens helfen dabei, mehr Vertrauen, Transparenz und Genauigkeit für Nutzer und NFT dApp-Entwickler zu schaffen, indem sie Wash-Trading innerhalb der NFT-Marktplätze herausfiltern, genauere NFT-Preisdaten liefern und digitale Kunstfälschungen scannen.

Mit Hilfe der bitsCrunch-Daten können dApp-Entwickler, Händler und Sammler Modelle erstellen, die den Basiswert von NFTs schätzen, maßgeschneiderte Marktberichte und Konkurrenzanalysen erstellen und Preismanipulationen aufdecken, um sie vor Fälschungen zu schützen und die latenten Möglichkeiten von NFTs besser zu verstehen. Die ultimative Vision von bitsCrunch ist es, die Standard-NFT-Analysemaschine für alle globalen dApps zu werden.

Was der Anschluss an Chainlink BUILD bedeutet

bitsCrunch ist BUILD beigetreten, um die Vorteile der Prognose-Infrastruktur von Chainlink wie Sicherheit und Zuverlässigkeit voll auszuschöpfen und um dApps-Entwicklern die NFT-Marktdaten zur Verfügung zu stellen, sowie um die Expertise des Chainlink-Ökosystems zu nutzen. Mit dem Zugriff auf das Fachwissen von Chainlink ist auch technische Unterstützung bei der Entwicklung von NFT-Prognosen und Beratung bei der Navigation durch anspruchsvolle Web3-Landschaften verbunden.

Mit der Teilnahme an BUILD verpflichtet sich bitsCrunch, einen Prozentsatz des bitsCrunch Token-Angebots für die Bezahlung von Chainlink-Dienstleistern, einschließlich Staker, für Chainlink-Dienste im Laufe der Zeit zu verwenden. Durch diese wirtschaftlichen Anreize wird das Chainlink-Ökosystem besser auf die Aktivitäten von bitsCrunch abgestimmt.

„Wir treten Chainlink BUILD bei, um Zugang zu branchenüblichen Prognosediensten zu erhalten und um allgemein von dem äußerst erfolgreichen Chainlink-Ökosystem zu erhalten. Chainlink BUILD wird eine Schlüsselrolle beim Aufbau der zuverlässigsten und sichersten KI-basierten NFT-Analyseplattform der Branche spielen und diese für Smart-Contract-Entwickler auf der ganzen Welt verfügbar machen,“ erläutert Vijay Pravin, CEO von bitsCrunch, die Vertiefung der Partnerschaft mit Chainlink.

PI zum Download

CEO und Founder Vijay Pravin

bitsCrunch-Team

bitsCrunch-Logo

Über bitsCrunch

bitsCrunch hat seinen Hauptsitz in München und Niederlassungen in Indien. Das Unternehmen hilft Interessierten dabei zu entscheiden, welche NFTs sie kaufen wollen und – wichtiger noch – welche sie besser nicht erwerben sollten. Die Vision dahinter lautet: „Wir sind die Beschützer des NFT-Habitats, das wir zu einem sicheren Hafen machen für die Sammler und Produzenten von NFTs.“ Unsere Mission ist es „für unsere Kunden die Partner ihres Vertrauens zu werden und mit differenzierten Produkten und Dienstleistungen die Sicherheit der NFT-Welt zu garantieren“.

bitsCrunch fungiert als Kontrollinstanz des NFT-Ökosystems. Das 2021 gegründete Unternehmen gilt bereits als eines der Top-KI-Unternehmen in Deutschland, das sich durch seine Blockchain-Technologie auszeichnet. Das in München/Chennai ansässige Startup liefert mit 22 Mitarbeitern aussagekräftige Erkenntnisse über NFTs, die Unternehmen mit direkt verwertbarer Intelligenz versorgen. Ihr Leistungsportfolio hilft bei der Identifizierung von Wash-Trading, Asset-Fälschungen und der Ermittlung des echten Wertes digitaler Assets, die den NFT-Bereich schützen. Die Dienste können in jeden der NFT-Marktplätze/Sammlungen integriert werden. Das funktionsübergreifende Expertenteam wird von führenden Unternehmen und erstklassigen Investoren in der Blockchain-Branche unterstützt.

https://bitscrunch.com/

https://unleashnfts.com/

Über Chainlink

Chainlink ist der Industriestandard für den Aufbau, den Zugriff und den Verkauf von Prognoseservices, die für hybride Smart Contracts auf jeder Blockchain benötigt werden. Chainlink-Orakel-Netzwerke bieten Smart Contracts eine Möglichkeit, sich zuverlässig mit jeder externen API zu verbinden und sichere Off-Chain-Berechnungen zu nutzen, um funktionsreiche Anwendungen zu ermöglichen. Chainlink sichert derzeit Dutzende von Milliarden Dollar in den Bereichen DeFi, Versicherungen, Glücksspiel und anderen wichtigen Branchen und bietet globalen Unternehmen und führenden Datenanbietern ein universelles Gateway zu allen Blockchains.

„Die Kooperation mit dem Chainlink BUILD wird uns dabei unterstützen, unserer Vision von florierenden NFT-Märkten näher zu kommen, die auf den Fortschritten in der NFT-Analytik und den von bitsCrunch angebotenen Preisdaten basieren“, erläutert Vijay Pravin, CEO von bitsCrunch.

Pressekontakt und Redaktion
Jacqueline Althaller
ALTHALLER communication
Gesellschaft für Marktkommunikation mbH
Elisabethstraße 13
80796 München

Bildmaterial stellen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung.