Planet Trade 2018 zeigt Trends zur Zukunft des Geldes und des Handels

Planet Trade 2018 zeigt Trends zur Zukunft des Geldes und des Handels

Planet Trade 2018 zeigt Trends zur Zukunft des Geldes und des Handels

Zukunftsweisende Expertenkonferenz: Puma, Sixt & ECC mit Vorträgen dabei

Bamberg – 27.04.2018 – Am 16. und 17. Mai 2018 findet zum neunten Mal der Planet Trade in Köln statt. In diesem Jahr steht die Expertenkonferenz ganz im Zeichen der Zukunft des Handels, des Geldes und des Bezahlens. Experten aus Forschung, Payment und Handel diskutieren, wohin die Reise in E-Commerce und Payment-Industrie geht.

Die Expertenkonferenz Planet Trade greift seit 2009 Trends im Handel und der Zukunft des Bezahlens auf. Auch in diesem Jahr stehen wieder zahlreiche Vorträge, Workshops und Diskussionen zu wegweisenden Payment-Innovationen auf dem Programm, ergänzt durch praktische Erfahrungsberichte aus dem Handel.

Zu den diesjährigen Themenschwerpunkten auf dem Fachkongress für E-Commerce-Händler, Finanzdienstleister und Technologieanbieter gehören, neben Trends und Lösungen für den Omnichannel-Handel, die Themen Mobile Commerce, Instant Payments, Betrugsprävention sowie Global POS Payments.

Programm-Highlights: wissenschaftliche Einblicke, praktische Beispiele und zukunftsweisende Vordenker

Ein zentraler Trend für den Handel ist in diesem Jahr vor allem das Thema Global POS Payments. Firmen wie Sixt, Puma und viele weitere sprechen über aktuelle Projekte und erste Einsatzszenarien. Konkrete Erfahrungen mit einer globalen Lösung für die Zahlungsabwicklung am Point of Sale stellt Fabian Mansfeld von Sixt vor. In einem Mammutprojekt wurden über 1.000 Filialen auf zwei Kontinenten mit einheitlichen, hochsicheren Kartenterminals ausgestattet.

Einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in der Payment-Industrie und zur Zukunft des Payments geben namhafte Experten von Unternehmen wie Amazon Pay, PayPal und PPRO. Unter anderem wird Susanne Jenz von Discover Global Network diskutieren, wie sich der digitale Wandel auf das Bezahlen auswirkt. Das Big Picture über die Zukunft des Geldes und des Bezahlens zeichnet Keynote Speaker Michael Carl vom 2b AHEAD ThinkTank.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Zukunft des Bezahlens liefert schließlich die ECC-Payment-Studie 2018. Zum 22. Mal hat das Institut für Handelsforschung (IFH) das Bezahlen online und im stationären Handel erforscht. Autorin Mailin Schmelter vom IFH Köln stellt auf dem Planet Trade die Ergebnisse vor.

Die Branchentrends im Blick

Als Gastgeber und Veranstalter der Konferenz haben die Payment People von Computop die Trends der Branche permanent im Blick. So wurde zum Beispiel der diesjährige EHI-Kartenkongress in Bonn aus Sicht von Computop von zwei Themenfeldern beherrscht: PSD2 und Omnichannel. „Die europäische Zahlungsdienste-Richtlinie hat ein lebhaftes, aber geteiltes Echo ausgelöst, und das quer durch die Teilnehmersegmente. Händler, aber auch viele Dienstleister und manche Banken nehmen zu Instant Payments eine eher abwartende Haltung ein und wollen erst einmal sehen, ob und wie sich dieses neue Angebot am Markt etabliert. Andere Dienstleister und aufgeschlossene Banken sehen eher die Chancen und werden bereits in der Entwicklung aktiv, um neue Services anbieten zu können. Vor allem das Thema Kontoinformationsdienste wurde auf der Veranstaltung heiß diskutiert“, sagt Stephan Kück, Geschäftsführer von Computop.

Deutschland im Fokus

Zukunftsorientiert zeigt sich Computop auch beim Ausbau der Präsenz in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Bamberg und Niederlassungen in Berlin, Frankfurt und Hamburg, hat der Global Player im ersten Quartal zwei weitere strategische Standorte in Deutschland besetzt: München und Frankfurt.

„Mit den Eröffnungen unserer neuen Büros in München und Frankfurt sind wir noch stärker an den maßgeblichen Standorten unserer Kunden präsent. In München sind zum Beispiel wichtige Mobility Services zuhause, die wir mit ihren Carsharing- und Taxidiensten an unsere Zahlungsplattform Computop Paygate anbinden. In Frankfurt wirkt sich die Nähe zum Bankensektor positiv auf unser White Label-Geschäft aus. Attraktive Büros an beiden Standorten sind außerdem ein Vorteil in der Mitarbeitergewinnung: wer Teil der Payment People werden will, kann seinen Arbeitsort häufig aus mehreren Standorten wählen“, kommentiert Ralf Gladis, Gründer und Geschäftsführer Computop.

Über Computop
Als Payment Service Provider (PSP) der ersten Stunde bietet Computop seinen Kunden weltweit lokale und innovative Omnichannel-Lösungen für Zahlungsverkehr und Betrugsprävention. Die Zahlungsplattform Computop Paygate ermöglicht nahtlos integrierte Bezahlprozesse im E-Commerce, am POS und auf mobilen Geräten. Mit dieser eigenentwickelten Software sind Händler und Dienstleister flexibel und können frei wählen, welche der über 250 Zahlarten in welchem Land zum Einsatz kommen soll.

Der Global Player Computop, mit Hauptsitz in Deutschland und Standorten in China, England sowie in den USA, betreut seit über 20 Jahren große internationale Unternehmen aus den Branchen Dienstleistungen, Handel, Mobility, Gaming und Reise. Dazu gehören weltweit agierende Marken wie Bigpoint, C&A, Fossil, die gesamte Otto‑Group, Sixt oder Swarovski. Darüber hinaus stellt Computop sein Zahlungssystem auch Banken und Finanzdienstleistern als White Label-Lösung zur Verfügung. Durch sein Kundennetzwerk und die Zusammenarbeit mit dem globalen Marktplatz Rakuten wickelt Computop jährlich für über 15.000 Händler Zahlungstransaktionen im Wert von 31 Milliarden US Dollar ab. Mit seinen individuellen und sicheren Lösungen gestaltet Computop die Zukunft des internationalen Zahlungsverkehrs maßgeblich mit.

www.computop.com

PI zum Download

Mehr News von Computop
zurück

Pressekontakt und Redaktion
Jacqueline Althaller
ALTHALLER communication GbR
Elisabethstraße 13
80796 München

Bildmaterial stellen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung.

2018-10-29T09:25:06+00:00